Erste Monopiles für Hornsea Project 1

In Rostock wurden die ersten sechs Monopiles für das Ørsted-Projekt Hornsea Project 1 verladen

Vom 18. bis 21. Dezember 2017 wurden an der Kaikante in Rostock die ersten sechs Monopiles für das Ørsted-Projekt Hornsea Project 1 verladen. Per Kranschiff „SVENJA“ der Firma SAL Heavylift sind die Fundamente, die alle etwa 65 Meter lang sind und um die 800 Tonnen wiegen, nun auf dem Weg nach Able Seaton Port in Großbritannien, wo sie bis zur Installation zwischengelagert werden.

Die Produktion bei EEW SPC liegt voll im Zeitplan. Die ersten 48 Monopiles müssen bis Ende Januar 2018 verschifft werden. EEW SPC wird diese drei Wochen früher liefern können.

Insgesamt produziert EEW SPC 174 Monopile-Fundamente, die einen Durchmesser von 8,1 Meter haben. Das bisher größte Offshore Wind-Projekt soll ab 2020 Strom für über eine Million Haushalte liefern.